Lesenacht

Was macht man in der Lesenacht? Eine Ideensammlung:
Nicht alles ist immer zeitlich oder vom Rahmen her möglich:
– Vorlesen, gemeinsam ein Buch lesen, jeder für sich (unter der Bettdecke) lesen
– zu einem gelesenen Buch einen (kurzen) Film ansehen
– Lese-Rätselspiele, Gesellschaftsspiele
– Nachtwanderung, Schnitzeljagd
– gemeinsames Abendessen
– Vorlesen und Zuhören zum Einschlafen
– schlafen (von 22 bis 7 Uhr?)
– gemeinsames Frühstück

Was braucht man dafür?
Betreuer (geklärt!), Räumlichkeiten (Forsthaus)
Bücher (eigene oder Bücherei im Klassenraum), Spiele, Mäppchen, Taschenlampe,
(warme) Regenjacke und Mütze für eine Nachtwanderung,
Schlafsack oder Decken, Luftmatratze (oder ähnliches), Kissen, Kuscheltier, Schlafanzug und Kulturbeutel
Becher, Brettchen/Teller, Löffel, Schmiermesser, Küchenhandtuch (Küchenrolle), Brotdose für „Reste“
Abendessen (diesmal wird das Abendessen schon während der Weihnachtsfeier (Würstchen und Waffeln sind geplant) „geleistet“)
Frühstücks-Büffett (Brötchen, Brotbelag, ein Kühlschrank ist im Forsthaus vorhanden und kann schon abends befüllt werden)
gute Nerven! (auch für die Kinder), altersgemäßes „Nicht-Heimweh“, TEAMGEIST!
Telefonbereitschaft: Im seltenen „Notfall“ müssen die Eltern auch nachts erreichbar sein,
um Kinder bei gesundheitlichen oder auch Verhaltensproblemen zeitnah abholen zu können.

Gemeinsames Frühstück danach
Dazu finden sich alle Erklärungen im Elternbrief: EB_22_12 Lesenacht.